Thomas de Zeeuw / Nach7

3. Alpener Rocknacht - 18.11.2017

So fing alles mit „Nach7“ an …

Alleine Gitarre zu spielen war ja ganz nett aber auf die Dauer auch etwas eintönig. Somit entstand erneut die Idee, zusammen mit Gleichgesinnten, Musik zu machen.

Im Herbst 2012 war es dann soweit. Eine neue Band wurde gegründet. Zu diesem Zeitpunkt war man sich über die Namensgebung noch nicht ganz im Klaren. Nach langen Gesprächen waren sich aber alle damaligen Bandmitglieder einig: „Nach7“ ist der passende Name für die Band. Stück für Stück kam ein Repertoire zusammen. Freunde und Bekannte wurden neugierig und so entstand auch schnell der Gedanke zum ersten Auftritt. Natürlich waren Zweifel vorhanden, ob wir überhaupt schon, nach so kurzer Zeit, reif für die Bühne waren. Zunächst haben wir unsere Frauen und einige Freunde in den Proberaum eingeladen. Wie man sich vorstellen kann, ein sehr kritisches Publikum, aber wir haben das „Go“ bekommen. Fortan ging es an die Planung und Umsetzung zum ersten Auftritt.

Zusammen mit drei anderen Bands sollte es dann am 2.November 2013 in der Partyscheune „Zum Dahlacker“ zur Sache gehen. Doch zehn Tage vor dem Auftritt sah es danach aus, als würde unser Plan wie eine Seifenblase zerplatzen: Wir standen plötzlich ohne Sänger da. Glücklicherweise haben sich kurzfristig eine Sängerin und ein Sänger gefunden. Sie waren bereit einzuspringen, so dass wir in der Lage waren, mit einem verkürzten Programm auf die Bühne zu gehen. Trotz aller Widrigkeiten war der Zuspruch des Publikums groß und für uns stand fest: Das war der Startschuss für „Nach7“.

In der Folgezeit ging es an die Suche nach einer neuen Sängerin bzw. eines neuen Sängers.

Im Frühjahr 2014 war es dann soweit: Werner kam zu uns in den Proberaum. Mikro vor dem Mund, Gitarre im Anschlag und dann ging es los: „Are you gonna go my way“ schmetterte er nur so dahin. Wir waren uns schnell einig, er muss es werden. Mit dieser neuen Formation, zu der mittlerweile auch unser Keyboarder Thorsten zählte, gab es dann den ersten Auftritt im Rahmen einer privaten Feier. Auch hier gab es eine tolle Resonanz. Wenige Wochen später durften wir auch auf einer traditionellen Mottoparty auftreten. Von dem Zuspruch des Publikums angetrieben, folgte dann im November 2015 die 1. Alpener Rocknacht. Das Ganze hat so viel Spaß gemacht, dass wir beschlossen, die Zahl der Auftritte zu steigern .

Glücklicherweise waren wir auch selbstkritisch genug, um die Anregungen und die positive Kritik unserer Anhänger ernst zu nehmen, und so wurde im Laufe der Jahre aus „Nach7“ eine angesagte Coverband am Niederrhein. Wie Ihr an den Fotos erkennen könnt, wurde die Band von Jahr zu Jahr immer professioneller und das Jahr 2019 sollte den Aufwärtstrend noch weiter vorantreiben. Nachdem wir 2018 noch als Vorband bei Rock im Zelt „auf Kamp“ aufgetreten sind, sollten wir 2019 als Hauptband spielen. Weitere Gigs waren geplant. Doch dann kam alles ganz anders. Unser Bassist Ralf musste operiert werden, und es stellte sich heraus, dass er an Krebs erkrankt war.

Fortan war nichts mehr wie es mal war und Ralf’s Genesung stand im Vordergrund. Die Folgen der Therapie führten dazu, das Ralf die Entscheidung traf, aufzuhören. Zunächst wurden alle geplanten Auftritte abgesagt, und analog wurde nach einem neuen Bassisten gesucht. Schließlich kam Gregor hinzu und wir waren somit in der Lage, die 5.Alpener Rocknacht zu veranstalten.

Irgendwann kam auch der Zeitpunkt über Veränderungen nachzudenken. Ende 2019 war es dann soweit. Es wurde beschlossen „Nach7“ aufzulösen. Auch wenn es unsagbar viele schöne Momente mit „Nach7“ gab, war der richtige Zeitpunkt für eine Neuausrichtung gekommen. Ein Teil der ehemaligen „Nach7“-Bandmitglieder haben sich entschlossen weiter zu machen.

Eine neue Formation mit dem Namen „BurnHard“ wurde gegründet.

Wie es damit weitergeht, könnt Ihr ebenfalls auf der HP von BurnHARD verfolgen, und ich hoffe, dass möglichst viele der Freunde und Anhänger von „Nach7“ sich auch durch „BurnHard“ angesprochen fühlen. Wir werden alles daran setzen die erfolgreiche Zeit von „Nach7“ weiter zu führen.

Schaut Euch die Bildergalerie an und habt viel Spaß bei der Durchsicht der Alben, wo Ihr die großartige Zeit mit „Nach7“ nochmals aufleben lassen könnt.

Zu Abschluss noch eine gute Nachricht: Ralf hat seine Krebstherapie erfolgreich überstanden. Er ist zumindest für den Moment wieder soweit genesen, dass er wieder ein normales Leben führen kann. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit, ihn in absehbarer Zeit für ein kurzes Comeback als Gastmusiker bei „BurnHard“ zu gewinnen.

Keep on rocking, oder anders gesagt, BurnHard!

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.